Maifeier & Familienfest 2022
5. April 2022
Caffè Rosso on Tour AGAIN!
26. Juli 2022

Bäume statt Blech – die Bergmanngasse macht es vor!

Rund um die Bergmanngasse wird ein neues Verkehrskonzept von Mitte Juli bis Mitte Oktober erprobt. Alle Anrainer*innen können in dieser Zeit ihre Eindrücke und weiteren Vorschläge einbringen. Das SPÖ Gemeinderatsteam ist am 29.7., 19.8. und am 16.9. jeweils in der Zeit von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr mit dem Caffe Rosso beim Kindergarten vor Ort. Am 16.9. steht zudem auch Bürgermeister Mario Abl für Gespräche und Informationen zur Verfügung. Im Oktober wird dann entschieden, ob aus dem Versuch eine Dauerlösung wird.

Foto © Verkehrplus

Was ist die Idee?

Zuerst ging es um die Frage der Parkplätz, dann um das Verkehrsaufkommen insgesamt. Gibt es überhaupt genug freie Stellplätze? Diese Frage ist eindeutig mit „Ja“ zu beantworten. In zwei- bis fünf Gehminuten erreicht man alle Hauseingänge. Die Parkplätze sind in einem guten Zustand und gut ausgeleuchtet. Aufs Auto muss daher niemand verzichten! Für Personen mit Beeinträchtigungen gibt es Haltezonen, wo unmittelbar vor der Haustür ein- oder ausgestiegen werden darf. Das gleiche gilt für Ladetätigkeiten. Die übrigen Flächen können so für absperrbare Fahrradplätze, schattenspendende Bäume und Sitzbänke genutzt werden.

 

Wo liegen nun die Vorteile?

Wir erwarten viel von diesem neuen Ansatz. Zum einen kommt es zu einer spürbaren Verkehrsentlastung, denn Autofahrer*innen ersparen sich vergebliche Fahrten bei der Suche nach Parkplätzen. Zum anderen haben Anrainer*innen, die gerne mit dem Fahrrad kurze Wege erledigen, dieses griffbereit neben der Eingangstür. Und zum Dritten wird die Wohnqualität durch weniger Verkehrslärm deutlich erhöht. Ein ganz großer Vorteil liegt im Schaffen von neuem Grünraum. Die Bäume liefern nicht nur bessere Luft, sondern kühlen die Plätze und Fassaden. In Zeiten des Klimawandels mit vielen Hitzetagen ist das extrem wichtig.

„Wir gehen dieses Thema mit großem Augenmaß an. Daher werden wir nichts überstürzen und die Menschen sollen auch ein Mitspracherecht haben. Wenn sich unterm Strich das Projekt als erfolgreich herausstellt, werden wir es zum Regelbetrieb machen. Wenn nicht, dann eben nicht. Aber ich bin überzeugt, dass den Menschen die Vorteile schnell bewusst werden“ zeigt sich die SPÖ zuversichtlich. Wir gehen davon aus, dass auch andere verkehrsüberlastete Straßen diesem Piloten folgen werden. Denn wer möchte nicht lieber ein Blätterrauschen hören als einen Blechsalat vor seinem Fenster stehen haben.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.